Ablauf einer Mediation

Vorgespräch

Das kostenlose Vorgespräch bietet eine erste Chance sich kennenzulernen. Es dient auch dazu mir einen kurzen Überblick über Ihr Anliegen und Ihren Wunsch an die Mediation sowie die Konfliktbeteiligten zu geben. Im Vorgespräch geht es vor allem um die folgenden Fragen:

 

  • Was ist eine Mediation und wie läuft sie ab?
  • Was sind die Vorteile eine Mediation?
  • Wann und wo könnte eine Mediation stattfinden?
  • Welche Kosten kommen auf die Medianten zu?
  • Wie sehen die nächsten Schritte aus?
  • Wie werden die anderen Beteiligten informiert?
  • Fragen, die noch offen sind?

 

Sind alle Beteiligten an einer Mediation interessiert reicht es durchaus, wenn eine Person das Vorgespräch führt. Bei Fragen bezüglich der Mediation stehe ich natürlich allen Beteiligten telefonisch zur Verfügung.


Die Mediation in einer oder mehreren Sitzungen

Die Mediation selbst folgt einem festen Schema und verläuft über folgende Phasen:

 

Einleitung

In der ersten Phase geht es zunächst um den Ablauf der Mediation. Neben der Rolle des Mediators und organisatorischen Dingen werden auch Regeln und Vereinbarungen getroffen, die eine gute Kommunikation in den Mediationsgesprächen fördern.

 

Darstellung/ Themensammlung

In dieser Phase bekommt jede Partei die Gelegenheit ihre Anliegen kurz darzustellen. Die Themen werden gesammelt und für die Klärungsphase priorisiert.

 

Klärung

In der Klärungsphase führen die Medianten ihre Position näher aus und haben die Gelegenheit, ihre Interessen und Bedürfnisse der Gegenseite näher zu bringen.

 

Lösungsfindung

Bei der Lösungsfindung gilt es dann für die Medianten möglichst viele Lösungsvorschläge zu finden. Diese werden dann anschließend von den Medianten nach „MAG ICH“, Umsetzbarkeit und Nachhaltigkeit bewertet.

 

Abschlussvereinbarung

Welche Lösung am Ende vereinbart wird, hängt ausschließlich von den Medianten ab. Dies gilt auch für die Form der Vereinbarung. Es ist Ihnen überlassen, ob es bei einer mündlichen Vereinbarung bleibt oder Sie diese doch lieber schriftlich, ggf. auch notariell, festhalten möchten.


Überprüfung/ Reflexion

Es ist durchaus sinnvoll, die getroffene Vereinbarung nach einer gewissen Zeit zu prüfen:

  • Haben sich die Umstände geändert, so dass eine neue Vereinbarung nötig wird?
  • Wird sie von allen Beteiligten noch so gelebt?
  • Kam es im täglichen Leben zu unterschiedlichen Auslegungen?
  • Ist die Vereinbarung so praktikabel?
  • Passt sie noch für alle Beteiligten?
  • Konnte der Konflikt beigelegt werden oder entstanden neue Konflikte?

 

Diese Überprüfung kann in vielen Fällen von den Beteiligten selbst durchgeführt werden. In manchen Fällen kann es sich jedoch anbieten auch hierfür die Hilfe eines Mediators in Anspruch zu nehmen. Dies kann zum Beispiel eine Alternative sein, wenn die bestehende Vereinbarung geändert oder eine neue getroffen werden soll.